Equipment

Please click for the english version.


Klappe

Die erste Filmklappe besteht aus einer Holzdiele, zwei Metallstücken als Gelenk, einem weiteren Stück Holzdiele und Tafelfolie.
Die zweite Klappe ist ein mit Folie beklebtes Plastikbrett.

Filmklappe Filmklappe

weitere Bilder folgen...


Kamera

Seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer einer Pocket Cinema Camera von Blackmagic Design (kurz: BMPCC). Dazu verwende ich hauptsächlich mittels eines Adapters alte manuelle Pentax-Objektive. Das klappt sehr gut, die Objektive sind qualitativ noch sehr, sehr wertig; und die Bedienung ist ein Traum (vor allem im Gegensatz zu modernem Billigglas aus Plastik, am besten noch mit Schleiffokus :) ). Die Bedienung der Kamera ist auch sehr gut und einfach, um nicht zu sagen minimalistisch. Nicht falsch verstehen: Es sind eigentlich alle Funktionen da, die man braucht, aber eben auch nicht mehr. Keine unnötigen Automatiken, keine tiefen Einstellmenüs etc.
BMPCC von hinten  Aber all das wird um Längen übertroffen von der Qualität der Videos, die man mit dieser Kamera bekommt. Von der Schärfe, die immer von allen gelobt wird, möchte ich gar nicht reden; die sehe ich auch nicht so super doll. Klar, das Bild ist scharf, aber nicht übertrieben. Vielleicht liegt das aber ja auch an meinem Altglas. Egal. Der Dynamikumfang ist jedenfalls überwältigend, das "flache" Bildprofil ungeheuer nützlich, und ich habe noch nie so wenig Artefakte in einem Video gesehen. Um es zu verdeutlichen: Zumindest bei der Aufnahme in ProResHQ gibt es praktisch keine!
 Der einzige Punkt, der mich an der Kamera stört und warum ich mich fast ein kleines Bisschen ärgere, sie gekauft zu haben (aber nur ein ganz kleines bisschen), ist die kleine Sensorgröße und der damit verbundene "Cropfaktor". Der kann schon ganz schön störend sein, wenn man mit Altglas filmt, bei dem die kleinste Brennweite nunmal 28mm ist, was dann durch den Cropfaktor zu einem Blickfeld äquivalent zu einer ca. 85mm Brennweite wird. Aber damit muss ich versuchen, zu leben, und darf mich nicht zu sehr darüber ärgern. Denn für den Preis der Pocket gibt es einfach keine andere Kamera mit dieser unglaublichen Bildqualität.

BMPCC von schrär vorne
BMPCC von schräg hinten BMPCC auf Stativ BMPCC auf Stativ von oben BMPCC von schräg vorne BMPCC in Aktion BMPCC mit 14-42


Objektive

Ich besitze folgende Objektive zur Verwendung mit meiner BMPCC:

Pentax-K-Glas:
  • MC Soligor C/D 28mm f/2.8
  • Pentax-M 50mm f/2.0
  • MC Soligor S/M 35-70mm f/3.5-4.0
  • Auto Revuenon MC 70-210mm f/4.0
M42-Glas:
  • Porst MC 35mm f/2.8
MFT-Glas:
  • Olympus M.Zuiko Digital 14-42mm f/3.5-5.6 II R (Soviel zum Thema Billigglas mit Schleiffokus...)
Zur Zeit rüste ich alle meine Objektive mit 3D-gedruckten Zahnkränzen für den Follow-Focus aus, die mir Herr A. Jungierek extra anfertigt. Vielen Dank!
Objektive mit Zahnkranz PK-Objektive PK 28mm 2.8 PK-Objektive PK 28mm 2.8 BMPCC mit 14-42


Camcorder

Mein Camcorder ist eine HDC-SD300 E-GK von Panasonic. Sie zeichnet in Full-HD mit 50 Halbbildern auf SD-Karte auf (mit ein bisschen Trickserei auch 25 Vollbilder). Sie hat manuelle Einstellungsmöglichkeiten (Blende/Verstärkung, Weißabgleich, Shutterspeed) und sowohl automatischen als auch manuellen Fokus. Außerdem gibt es einen Mikrofonein- und einen Kopfhörerausgang, einen Blitzschuhadapter, ein 43mm-Filtergewinde sowie ein 1/4''-Stativgewinde mit Videopin.

Camcorder von der Seite
Camcorder von schräg oben Camcorder von hinten Camcorder von schräg hinten Camcorder von vorn HDC-SD 300 Camcorder in Norwegen



Schulterrig

Ein aus verschiedenen Einzelteilen zusammengestelltes Schulterrig, welches hervorragend funktioniert und nicht viel gekostet hat. Die Klemmen, das Schulterpolster, der C-Arm und das Schnellwechselsystem sind online gekauft, die 15mm-Rohre aus dem Baumarkt und die Handgriffe selbst gemacht (siehe unten).

BMPCC-Rig mit Handles
BMPCC-Rig BMPCC-Rig BMPCC-Rig BMPCC-Rig BMPCC-Rig BMPCC-Rig BMPCC-Rig
Rig ohne Kamera Rig ohne Kamera Rig ohne Kamera


Cage

Ein Cage von SmallRig für die BMPCC.
BMPCC mit Cage BMPCC mit Cage


Rig Handles

Selbstgemachte Rig Handles aus Holz.
selbstgemachte Rig-Handles
selbstgemachte hölzerne Rig-Handles selbstgemachte hölzerne Rig-Handles selbstgemachtes Rig-Handle selbstgemachtes Rig-Handle mit Feststellschraube selbstgemachtes Rig-Handle am Rosette-Mount


Follow Focus

Der Fotga DP500IIS mit A/B Hard Stops und einer offenen Klemme zur leichteren Befestigung am Rig.
Fotga Follow Focus Fotga Follow Focus Fotga Follow Focus am Rig


Rig-Zubehör

Selbstgemachtes Zubehör für das Rig: Eine Doppel-Klemme bestehend aus einer billig gekauften Einzelklemme und einem Stück Holz; eine selbst angefertigte Flügelschraube für Rigklemmen aus Holz und einer eingeklebten Gewindestange.
Selbstgemachte Rig-Klemme Selbstgemachte Flügelschraube


Altes Rig:

Dieses Rig gibt es nicht mehr. Durch viele kleine und große Modifikationen wurden über 80 Prozent der Teile ausgetauscht und das Rig so an die Nutzung mit der BMPCC angepasst. (s.o.)

Altes Rig Altes Rig Altes Rig


Henkelgriff:

Inzwischen wird der X-GRIP von Opteka auf Grund des neuen Rigs nur noch sehr selten verwendet, eignet sich aber immernoch zum platzsparenden & leichten Transport.


Stative

Einige der wenigen nicht selbstgebauten Filmgeräte sind meine Stative.

Manfrotto 502

Das größte, stabilste, teuerste und beste Stativ meiner Sammlung ist von Manfrotto, es besteht aus den Stativbeinen MVT502AM und dem flüssigkeitsgedämpften Kopf MVH502A.

Stativ mit BMPCC
Stativ mit BMPCC Stativ mit BMPCC Stativ mit BMPCC Stativ mit BMPCC Stativ mit BMPCC BMPCC auf Stativkopf BMPCC auf Stativkopf BMPCC auf Stativkopf


Ultrapod II

Das ganz kleine, welches einen Kugelkopf hat, lässt sich beinahe überall befestigen, ist allerdings nur für statische Aufnahmen geeignet.

Ultrapod Ministativ


Cullmann Alpha 2500

Das Cullmann Alpha 2500 ist billig, leicht und im eingefahrenen Zustand sehr kompakt, ausgefahren erreicht es aber eine ansehnliche Höhe. Allerdings hat es nur einen Reibungsgedämpften Kopf, wodurch saubere und weiche Schwenks schwierig bis unmöglich werden. Aber für unterwegs sehr gut geeignet.

Cullmann Stativ mit Camcorder Cullmann Stativ mit Camcorder Cullmann Stativ mit Camcorder



Kamerakran

Aus einem Weihnachtsbaumständer, einem kurzen und einem langen Holzbalken, drei kurzen Latten, einigen Schrauben und Schnüren und einer alten Hantel (früher einem Sack voll Kies) habe ich einen Kamerakran gebaut, mit dem sich tolle Aufnahmen machen lassen. Vorne auf dem Kran ist ein CB7.1-Kugelkopf von Cullmann angebracht, mit dessen Hilfe sich die Kamera wunderbar ausrichten lässt.

Kamerakran
Kamerakran von hinten Kamerakran von hinten Kamerakran Kameraplatte Kamerakran von der Seite Kamerakran von vorn Kamerakran Kameraplatte von unten Kamerakran von unten Kamerakran Kameraplatte Cullmann Kugelkopf Kamerakranwagen von der Seite Kamerakranwagen von schräg hinten Kamerakranwagen von schräg oben Kran im Einsatz



Dolly

Aus einem Paar alter Inline-Skater (bzw. den Rädern davon), einem halbierten Alu-Winkelprofil, einer großen Holzplatte und einigen Schrauben entstand der Dolly, die Schienen sind ebenfalls Aluprofile. Er ist groß genug, um gleichzeitig ein Stativ und einen Stuhl daraufzustellen, und bietet so Kamera & Kameramann Platz.

Dolly von vorn
Dolly Nahaufnahme Dolly Dolly Dolly im Einsatz Dolly im Einsatz



Licht

Es ist an der Zeit, dass ich mich um meine Lichttechnik kümmere. In naher Zukunft sind die Anschaffung mehrerer Scheinwerfer sowie einiges Rigging-Equipments geplant.
Bis jetzt vorhanden sind folgende Lampen:
  • Vier LF 1000 1kW Flächenleuchten von ADB, zwei davon mit Barndoors
  • Ein PAR 56 mit 300W MFL und NSP Leuchtmitteln sowie Barndoors
  • Drei PAR 30 mit verschiedenen 75W Leuchtmitteln; einer davon mit Barndoors
Dann natürlich Rigging-Equipment:
  • Ein Mikrofonstativ, auch "Poor-Man's C-Stand"
  • Zwei Lichtstative Millenium LST-250
  • Vier Manfrotto Super-Clamps
  • Ein Manfrotto Rapidadapter
  • Diverse 16mm-Zapfen von Manfrotto und Adam Hall
  • Sandsäcke (selbstgenäht)
Und verschiedene Licht-Former:
  • Diverse Lee-Lichtfolien:
    Lichtfolien Lichtfolientasche
    • 201 Full & 202 Half CTB (Color Temperature Blue)
    • 205 Half CTO (Color Temperature Orange)
    • 250 Half & 252 Eight White Diffusion
    • 253 Hampshire Frost
    • 021 Gold Amber
    • 164 Flame Red
    • 141 Bright Blue
    • 085 Deeper Blue
    • 058 Lavender
    • 048 Rose Purple
    • 213 White Flame Green
    • 738 Jas Green
    • 100 Spring Yellow
  • Ein DIY 2x2m Frame aus PVC-Rohren [Bespannung: Bettlaken (Diffusor)]
  • Ein DIY 1x1m Frame aus Holzlatten [Bespannung: Molton (Flag)]
  • Schwarzer Molton für Flags und Negative Fill
  • Styroporplatten als Reflektoren
  • Eine Rolle Black Wrap
Mikroständer mit Wassersäcken Super-Clamp Super-Clamps 2x2m Bettlakendiffusor 2x2m Bettlakendiffusor Sandsäcke



Audio

Videomikrofon

Als Richtmikrofon setze ich das VideoMic von Røde ein. Es hat einen Stereominiklinkenanschluss und lässt sich über Blitzschuh auf den Camcorder aufstecken. Das Mikrofon ist zwar entkoppelt, hat dafür aber leider ein bei hörerem Eingangspegel deutlich hörbares Eigensummen. Trotzdem ist die Klangqualität ziemlich gut. Achtung: zum Betreiben des Mikrofons wird eine 9V-Blockbatterie benötigt (es geht auch ein Blockakku).

Richtmikrofon auf dem Camcorder

weitere Bilder folgen...

Recorder

Wenn es nicht sinnvoll ist, das Mikrofon direkt an die Kamera anzuschließen, oder wir besonders guten Sound benötigen, nehme ich den Ton über den H1 Handy Recorder von Zoom auf. Dieser verfügt neben Mikrofon- und Kopfhöreranschluss auch über ein eingebautes Stereomikrofon, mit dem sich auch prima Mitschnitte von bspw. Konzerten machen lassen; allerdings kann nur ein Signal von beiden (intern/extern) auf einmal aufgezeichnet werden. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, unter anderem mp3/wav-Aufnahme, Input-Level (sowie Auto-Level), Bitrate und die Möglichkeit, sich das aufgenommene Material direkt über Kopfhörer oder den eingebauten Lautsprecher anzuhören. Aufgezeichnet wird auf einer Micro-SD-Karte.

H1 Audiorecorder


Interface

Für komplexere Konzertmitschnitte oder mehrkanalige Studioaufnahmen habe ich das Tascam US-16x08. Ein Audiointerface mit USB 2.0-Anschluss, 8 regelbaren Mikrofoneingängen mit gruppenweise schaltbarer Phantomspannung, 8 Line-Eingängen (davon zwei regelbar) und 8 Line-Ausgängen.

Bilder folgen...

Mikrofone

Für besagte Studio- & Konzertaufnahmen braucht man natürlich auch entsprechene Mikrofone. Bis jetzt besitze ich zwei the t.bone EM722 Kleinmembran-Kondensatormikrofone, die für einen sehr geringen Preis eine sehr gute Qualität abliefern.

Bilder folgen...


Schnittcomputer

Als Schnittcomputer setze ich inzwischen eine Z210-Workstation von Hewlett-Packard ein. Sie hat eine Intel XENON-Quadcore CPU mit 4 X 3,2GHz sowie 16Gb RAM und einer NVIDIA Quadro FX 1700 Grafikkarte.
 Mein Ersatzrechner ist eine xw4600-Workstation, ebenfalls von HP, mit einem Core 2 Duo von Intel mit 2 X 2,1GHz, 8Gb an RAM, sowie einer Quadro FX 2000 von NVIDIA.


weitere Bilder folgen...

Peripherie:

Ich benutze: eine beleuchtete PS/2-Tastatur von HP (KB-0316), eine PS/2-Maus von HP, eine 3D-Maus von 3Dconnexion (SpacePilot), eine Schreibtischlampe von IKEA und zwei ACER-Monitore (x203w & AL1912).

Software:

Abgesehen vom Windows-7-Betriebssystem (Prof, 64bit; ich versuche mittlerweile auf UbuntuStudio [Linux] umzusteigen) benutze ich ausschließlich freie Software. Hauptprogramm ist Blender, damit schneide und grade ich, erstelle Bildeffekte und VFX sowie einzelne Bilder und (Titel)Animationen. Zum Graden verwende ich zunehmend Blackmagics DaVinci Resolve. Außerdem kommen zum Einsatz: Gimp, Audacity, Celtx, ffmpeg und WinFF sowie DVD-Styler.

Schnittumgebung in Blender



Zubehör

Zu den oben aufgeführten Geräten gehört natürlich eine Menge Zubehör.
Kleiner Monitor zur Befestigung am Kran:
Kleiner Monitor
Powerbank (Akku) zur Stromversorgung des Monitors (oder der Pocket):
Powerbank
Belichtungsmesser zum Messen der Helligkeit des Motivs / der Szene:
Belichtungsmesser
Jede Menge Kabel zur Bild- & Tonübertragung:
Audio- und Videokabel und -adaper Audio- und Videokabel
Blitzschuhadapter für die Kamera, fürs Stativ, Stativgewinde und ein Audioadapter 6,3 auf 3,5mm Klinke:
Blitzschuhadapter
Filter zum Aufsschrauben auf den Camcorder:
Filter für den Camcorder Filter für den Camcorder
Ein Set Step-Up- und Step-Down-Ringe:
Bild folgt in Kürze
Ein Set ND Filter 0.3, 0.6, 0.9 & 1.2 (1, 2, 3 & 4 Blenden dunkler) in normaler und gradueller (SE) Ausführung:
ND-Filter ND-Filter ND-Filter
Löt- & Klebezeugs:
Lötzeug Heißklebepistole
Ein Multimeter
Multimeter
Tapes, Clamps, C47s, Schnüre usw.:
Tapes Tapes Clamps halbiertes Tape
Meine Assistententasche (Reinigungs- und Verbrauchsmaterial)
Reinigungsmaterial Verbrauchsmaterial
Mein Leatherman:
Bild folgt in Kürze. Bit-Set
Diverses weiteres Werkzeug:
Inbusset Schraubendreher Zangen Abisolierwerkzeug Crimpwerkzeug Phasenprüfer

weitere Einträge & Bilder folgen...